c-radar Juli 2018 – savetheinternet.info; Hausdurchsuchung bei Zwiebelfreunde, Polizeibesuch beim CTDO

In der Juli Sendung hatten wir viele Telefongäste:

Den Anfang machte Stephan von der Gruppe savetheinternet.info. Im Kontext der EU Urheberrechtsreform mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter haben sich gleich mehrere Kampagnen formiert: Save Code Share, saveyourinternet.eu, savetheinternet.eu und eben savetheinternet.info, Diese Gruppe entstand erst vor wenigen Wochen und spricht sich insbesondere gegen Uploadfilter aus. Sie hatten eine Petition gestartet, welche in wenigen Tagen von Hundetausenden gezeichnet wurde. In Düsseldorf, Frankfurt und weiteren Städten haben sie Demonstrationen organisiert. Zur Übergabe kurz vor der Abstimmung im EU Parlament waren es 736.000 Unterschriften. Am 6. Juli wurde die Vorlage im EU Parlament abgelehnt, was bedeutet, dass es im September mit Änderungsanträgen weitergehen wird. Bis dahin heißt es für die Gruppe weiter über dies Thema zu informieren. Für So. 26. August hat Julia Reda (Piratin im EU-Parlament) einen save your internet action day ausgerufen. [Nachtrag 15.07.: Wir sprachen auch über das Filterprogramm Audible Magic und Kritik daran.]

Moritz und Jens vom Vorstand des Zwiebelfreunde e.V. hatten kürzlich eine Hausdurchsuchung. Der Verein beschäftigt sich mit sicherer und anonymer Kommunikation im Internet, insbesondere mit dem TOR Netzwerk, welches das Onion-Protokoll nutzt. Im Vorfeld eines AFD Parteitages in Augsburg hatten AFD-Gegner über eine eigene Webseite zum Protest aufgerufen. Einzige Kontaktmöglichkeit war eine eMail-Adresse bei dem Anbieter riseup. Für diesen alternativen Service Anbieter wiederum, nimmt der Verein Zwiebelfreunde e.V. Spenden entgegen und leitet diese weiter. Daher sollte nun der Vorstand als Zeuge durchsucht werden. Dabei wurden in drei Privathaushalten, einem Büro sowie im Hackerspace Open Labs Augsburg Computer, Mobiltelefon, etc. sichergestellt. Aber hört euch den Bericht selbst an.

Als Übergang lauschten wir einem Auszug von Wau Holland, über die Hausdurchsuchung bei Steffen Wernéry 1987, damals Sprecher des CCC.

Moritz blieb am Telefon, nun kamen noch smash, claas, nospoon und fionera vom Chaostreff Dortmund e.V. hinzu. Der Chaostreff Dortmund hat seine Räume im Gebäude Langer August, in dem auch weitere Vereine ihre Räume haben. Einer dieser weiteren Mieter im Haus ist der Wissenschaftsladen Dortmund e.V., welcher u.a. auch Internet Dienste anbietet oder bei dem man auch seine Server ans Internet anschließen kann (housing) und einen dieser Rechner hatte die Polizei nun im Visier. Allerdings schaute die Polizei sich dabei auch in den Räumen des Chaostreff Dortmund genauer um, wie uns fionera berichtet.

Für das Wochenende 20.-22. Juli lädt der Chaostreff Dortmund übrigens zum Chaos BBQ.

Im Studio waren der maks, dj-spock und benny.
Zwischendurch gab es das etwas Musik aus der Lounge der SHA2017 zu hören.

Download als mp3!